Herbstlicher Randen-Aufstrich

Lösliche Nahrungsfasern aus Randen und Meerrettich wirken als „Bakterien-Futter “. Das wirkt besonders positiv auf die Darmgesundheit und damit das Immunsystem. Die leichte Schärfe des Meerrettichs stärkt und unterstützt Lunge und Dickdarm zusätzlich, sodass der erste Schnupfen im Herbst keine Chance hat. Ausserdem wird der Rande eine blutbildende Wirkung zugesagt, was an der rotpinken Farbe dieses leckeren Aufstrichs zu erkennen ist.

Zeitaufwand

5 Minuten


Küchenmaterial

  • Mixer
  • Schäler
  • Messer
  • Schneidebrett

Rezept für 2 Personen

Zutaten
200 gBioranden, gekocht
6 ELOlivenöl
3 ELHaselnüsse
3 dünne ScheibenMerrettich
1 TLSenf (mild, ideal ohne Zucker)
2-3 ELfrischer Zitronensaft
1 TLKräutersalz
3 PrisenPfeffer
Zubereitung
  1. Die Randen schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Randen, Olivenöl, Haselnüsse, frischen Meerrettich, Senf und Zitronensaft in die Küchenmaschine geben.
  3. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  4. In der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab die Mischung zu einer Crème pürieren.

Verknüpfung

GORILLA WAH-Lektionen

Unterlagen Download


Lizenzbedingungen
Creative Commons BY-NC-SA

Weitere Themen

«Das Projekt GORILLA fördert die Gesundheit von Jugendlichen auf eine besondere Art – mit Freestylesport vermittelt es Freude an Bewegung und motiviert zu einer ausgewogenen Ernährung.»

Thomas Mattig, Direktor von Gesundheitsförderung Schweiz