Relax – Take it easy

So geht's

Öffne das Fenster und lüfte dein Zimmer einige Minuten durch. Nun kannst du dir einen Platz am Boden suchen, an dem du dich wohlfühlst und wo du genug Platz hast. Lege dich auf den Rücken und strecke dich aus. Die Hände legst du neben dich auf den Boden mit den Handflächen zur Decke.

Schliesse deine Augen und atme ruhig durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Stelle dir Folgendes vor:

  • Mit jedem Atemzug wird dein Körper schwerer.
  • Scanne deinen Körper. Gehe in Gedanken durch deinen Körper: Füsse, Unterschenkel, Oberschenkel, Gesäss, Bauch, Rücken, Brust, Hände, Unterarme, Oberarme, Schultern, Nacken und Kopf – jedes Körperteil wird schwerer und entspannter, wenn du daran denkst.
  • Dein Körper ist nun ganz entspannt. Denke nun an etwas Schönes, an etwas, auf das du dich schon lange freust oder an einen Erfolg, den du vor kurzem erreicht hast.
  • Nun kommst du mit deinen Gedanken langsam wieder zurück ins Zimmer. Bewege langsam deine Finger, Hände und Füsse wieder und öffne langsam die Augen. Nun kannst du ganz relaxed wieder weiterlernen.

Übrigens: Atemübungen helfen nicht nur beim Entspannen, sie können auch deine Konzentration fördern.

Varianten

Wenn du die Übung mit Personen aus deinem Haushalt machst, kann immer jemand die andere(n) anleiten.

Ziel: Entspannung

Sozialform: Einzeln oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt

Ort: Wohnung

Unterlagen Download


Lizenzbedingungen
Creative Commons BY-NC-SA

Weitere Distance Learning Tipps

«Das Projekt GORILLA fördert die Gesundheit von Jugendlichen auf eine besondere Art – mit Freestylesport vermittelt es Freude an Bewegung und motiviert zu einer ausgewogenen Ernährung.»

Thomas Mattig, Direktor von Gesundheitsförderung Schweiz