Workshops

Ein GORILLA Workshop bringt das volle Programm an positivem Lebensgefühl an die Jugendlichen. Das GORILLA Team besteht aus jungen Freestylesportler*innen und Ernährungsprofis mit breitem Wissen und einfachen Tipps rund um das Thema Nachhaltigkeit. Mit viel Elan begeistern sie die Jugendlichen für genügend Bewegung durch Freestylesport, gesunde Ernährung und einen nachhaltigen Lebensstil. Stets nach dem Motto: Für mehr Uga-Uga im Leben! Ein Workshop mit GORILLA wird den Schülerinnen und Schülern noch lange in Erinnerung bleiben.

Jetzt einen GORILLA Workshop durchführen

Mit der aktuellen Verordnung des Bundesrats sind klassenübergreifende Schulveranstaltungen in den meisten Kantonen wieder erlaubt und Sportveranstaltungen können mit bis zu 300 Personen durchgeführt werden. Das gilt auch für die GORILLA Workshops – sei dies noch vor den Sommerferien als Schuljahresabschluss oder als Start im ersten Quartal des neuen Schuljahres.

3 gute Gründe für einen GORILLA Workshop

An fast jeder Schule mussten in den letzten Wochen Veranstaltungen wie Exkursionen, Schulreisen oder Sporttage abgesagt werden. GORILLA bietet die ideale, unkomplizierte Organisation, um kurzfristig einen erinnerungswürdigen Event an eurer Schule durchzuführen.

  • Das Sportangebot von GORILLA besteht aus Freestyle-Sportarten, die sich in Bezug auf Distanz- und Hygienevorschriften sehr gut eignen. Es entsteht wenig Körperkontakt, es werden kaum Spielgeräte benutzt und die meisten Aktivitäten finden draussen statt.
  • Zuhause kochen war noch selten so aktuell wie in letzter Zeit. Wir bringen den Kindern und Jugendlichen näher, was gesundes, ausgewogenes und nachhaltiges Essen bedeutet.
  • Last but not least werden die Lehrpersonen, die in den letzten Wochen teilweise einen grossen Mehraufwand betreiben mussten, entlastet. Sie können die Verantwortung für einen Schultag abgeben und für einmal eine unterstützende Rolle einnehmen.

Schutzkonzept

GORILLA ist sich der Verantwortung bewusst und folgt in der Umsetzung laufend den aktuellen Corona-Bestimmungen. Momentan wird ein eigenes Schutzkonzept erstellt, damit alle Bereiche der Tagesworkshops möglichst sicher durchgeführt werden können. Dieses berücksichtigt Vorgaben des BAG, der kantonalen Erziehungsdirektionen, des SECO, von GastroSuisse sowie vom BASPO und den jeweiligen Sportverbänden.



Bringen Sie mit einem Workshop den Groove von GORILLA an Ihre Schule oder Ihren Lehrbetrieb (z.B. Lernendenlager oder Projektwoche) und profitieren Sie vom Bonus, den GORILLA bei den Jugendlichen hat. Die Erfahrung zeigt: Die bearbeiteten Inhalte aus den Bereichen Freestylesport, Ernährung und Nachhaltigkeit bleiben den Jugendlichen länger und eindrücklicher in Erinnerung, wenn sie von einer aussenstehenden Person vermittelt werden. Die (Themen-) sind individuell gestalt- und kombinierbar. Die Instruktor*innen tauchen mit den Jugendlichen in die GORILLA Themen ein. Ihr Wissen vermitteln sie stets auf Augenhöhe mit den Jugendlichen und möglichst nahe an ihrer Lebenswelt. GORILLA Workshops zeichnet aus, dass die Schülerinnen und Schüler ermutigt werden, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Bei einem Tages- oder Halbtagesworkshop findet zusätzlich eine Weiterbildung für Lehrpersonen statt, um die Themen des Workshops im Unterricht zu vertiefen.

Erhalten Sie einen Eindruck unserer GORILLA Workshops.

Ideal für

Oberstufen-Schulen, Lehrlingsbetriebe, Gymnasien, Sommerangebote für Unternehmen

Sportarten

Skateboard, Longboard, Breakdance, Capoeira, Ultimate, Footbag, Freestyle Soccer, Bike, Parkour

 

Ernährung und nachhaltiger Lebensstil

Müeslibuffet, Sandwichbuffet, fünf Ateliers zu Themen wie: Nachhaltiges Einkaufen, Kochen, Food Save, Umweltschutz, gesunder Alltag, Körpergefühl und Entspannung

Team

Instruktor*innen, Profis auf ihrem Gebiet, voller Elan und Ideen

Kompetenzen nach Lehrplan 21

Unter anderem arbeiten wir am Workshop an folgenden Kompetenzen: WAH.1.3, WAH.3.1, WAH.3.2, WAH.3.2, WAH.4.3 ,RZG.3.1, NT.9.3, BS.5.1, BS.3.A.1. Mehr zum Bezug zu Bildung für eine nachhhaltige Entwicklung (BNE) gibt es auf der Seite von éducation 21.

Mehr zu den Workshops

Kontakt

Rahel Reich
rahel.reich@schtifti.ch
+41 (0)44 421 30 22

Überblick über unsere Workshops

Tages-/Halbtages- und Themenworkshop
Workshops

Der GORILLA Workshop lässt sich individuell Ihren Wünschen anpassen, je nach Thema, Zielgruppe, Budget oder Zeitrahmen. Hier die Übersicht zu unseren Standard-Angeboten.

Tages-Workshop

Der GORILLA Tages-Workshop bringt die volle Uga-Dosis an Ihre Schule oder in Ihren Lehrbetrieb. Am Vormittag können die SuS die Sportart ihrer Wahl erlernen. Zum Znüni und und Zmittag gibt es je ein reichhaltiges Buffet. Am Nachmittag werden in mehreren kurzen Ateliers Themen rund um einen nachhaltigen Lebensstil beleuchtet.

Anzahl Teilnehmende

85-100 SuS

Dauer

8.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Preis

Ab CHF 6100 bei 100 SuS (Je nach Kanton auch subventionierte Workshops)

Halbtages-Workshop

Für das kleinere Budget, eine reduzierte Schülerzahl oder einen limitierten Zeitrahmen stellen wir Ihnen gerne das Programm für einen GORILLA Halbtages-Workshop zusammen. Auch hier sind viel Bewegung und gesunde Ernährung vorprogrammiert! Sie wählen den Fokus, wir setzen ihn mit den SuS um.

Anzahl Teilnehmende

50-100 SuS

Dauer

8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Preis

Ab CHF 4800 bei 100 SuS (Je nach Kanton auch subventionierte Workshops)

Themen-Workshop

Kleiner Workshop mit grossem Effekt! Ein oder mehrere GORILLA InstruktorInnen setzen mit den SuS das Thema Ihrer Wahl um. So wandelt GORILLA die Turnstunde, die Hauswirtschaftslektion oder den Thementag in einen Uga-mässigen Themen-Workshop um. Dieser lässt sich ideal mit weiteren GORILLA Lektionen kombinieren.

Anzahl Teilnehmende

Max. 25 SuS pro InstruktorIn (je nach Sportart unterschiedlich)

Dauer

Max. 3 Stunden (auch am Wochenende möglich)

Preis

Ab CHF 700 bei max. 25 SuS

Weitere Themen

«Das Projekt GORILLA fördert die Gesundheit von Jugendlichen auf eine besondere Art – mit Freestylesport vermittelt es Freude an Bewegung und motiviert zu einer ausgewogenen Ernährung.»

Thomas Mattig, Direktor von Gesundheitsförderung Schweiz